Erfahrung mit Potenzmittel Erfahrungsberichte und Statistiken über Potenzmittel

Härtere Erektion mit L-Arginin möglich?

l-arginin-haertere-erektion

  • Autor: © Steffen Gerber
  • Artikel nach medizinischen Standard
  • Veröffentlicht: 24.01.2019
  • Aktualisiert: 09.10.2019

L-Arginin sorgt für eine härtere Erektion – doch warum ist das so? Wieso ist das Glied ist mit L-Arginin härter und was macht die Aminosäure im Körper?

Wir klären Sie über die Wirkung von L-Arginin in Verbindung mit der Erektion auf.

Was macht L-Argnin?

L-Arginin ist eine Substanz, die man insbesondere bei Nahrungsergänzungsmitteln von Sportlern immer wieder in hohen Dosen findet.

Der Grund: Die Aminosäure soll für einen verbesserten Fettabbau und Muskelaufbau sorgen.

Im Praxistest zeigt sich das L-Argninin die Durchblutung verbessert und somit auch für einen besseren „Pump“ beim Kraftsport sorgt.

Die Muskeln wirken praller und das Gewichte-stemmen macht somit mehr Spaß.

Was dabei jedoch meist außer Acht gelassen wird, da es für Sportler oft unerheblich ist: Auch soll sich Arginin positiv auf die Erektionsfähigkeit auswirken.

Grund genug, uns die Aminosäure ein bisschen genauer anzuschauen.

Härtere Erektion mit L-Argnin – Warum?

Bei L-Arginin handelt es sich um eine Vorstufe zu Stickstoffmonoxid, einem Stoff, der dafür sorgt, dass die Gefäße erweitert werden und das Blut somit besser zirkulieren kann.

Im Grunde genommen ist dies eine sehr ähnliche Wirkweise wie bei richtigen Potenzmittel (zum Beispiel Viagra oder Cialis).

Es gibt jedoch den kleinen, aber wichtigen Unterschied, dass Arginin nur eine minimale Wirkung zeigt, wohingegen pharmazeutische Potenzmittel als wahrer Hammer fungieren, die selbst einen zutiefst impotenten Mann binnen weniger Minuten mit einer Erektion ausstatten können.

Wer also nur ein leichtes Erektionsproblem hat, kann mit der verbesserten Durchblutung von L-Arginin bereits für eine stärkere und bessere Erektion sorgen.

Welche Dosis und wie lange wirkt Arginin?

Die Wirkung setzt nach etwa 20 bis 30 Minuten ein und hält etwa 3 Stunden lang an. Empfohlen werden 3g Arginin.

Man sollte also täglich eine Dosis von 3 Gramm einnehmen, wobei die Darreichungsform entweder als Tablette oder als Pulver erfolgen kann.

Eine dauerhafte Vebesserung der Erektion ist somit auch  bei täglicher Einnahme möglich. Der Körper gewöhnt sich an die verbesserte Durchblutung und die Nebenwirkung von starken Schwitzen könnte mit der Zeit auch nachlassen.

Warum ist Arginin nur ein kleiner Bruder von Potenzmitteln?

Wir haben uns für diese Wortwahl entschieden, da L-Arginin zwar grundsätzlich dieselbe Wirkung wie PDE-5-Hemmer hat, diese allerdings recht gering ist.

Dennoch kann die zusätzliche Gabe von L-Arginin nicht schaden, da eine Überdosierung – unseres Wissens nach – nicht möglich ist.

Überschüssiges Arginin wird einfach mit dem Urin ausgeschieden.

Selbst wenn Arginin bei der Erektionsfähigkeit nichts bringen sollte, könnte man sich immer noch auf den Effekt des Muskelaufbaus und des Fettabbaus berufen.

Immerhin sollte man bedenken, dass die Effekte von L-Arginin wissenschaftlich nachgewiesen sind und es sich nicht nur um reine Vermutungen handelt, was oft bei Nahrungsergänzungsmitteln der Fall ist.

Woher bekomme ich richtiges Arginin?

Wer starkes Arginin benötigt, um auch bei der Erektion die richtigen Vorteile zu erzielen, kann viele Produkte finden.

Wir fanden beispielsweise ArginMax welches extra für die verbesserte Potenz entworfen worden ist.

Bei ArginMax handelt es ich nicht nur um L-Argnin sondern auch noch um weitere Inhaltsstoffe welche die Potenz fördern sollen. 

ArginMax enthält außerdem:

  • Vitamin A, C & E, B1, B2, B6, B12
  • Biotin
  • Zink
  • Selen
  • Ginseng

Besonders die Kombination von L-Arginin und Ginseng können hier einiges für die Erektion bewirken. 

Das Produkt ist über Shytobuy erhältlich und kostet 50 EUR.

  • Eingenommen werden 3 bis 6 Kapseln täglich.
  • Die Packung enthält 180 Kapseln.
  • Somit reicht der Vorrat etwa 1 bis 2 Monate.
ArginMax Preise anzeigen

Fazit: L-Arginin verbessert durchaus die Erektion

Ja, L-Arginin kann durchaus dafür sorgen das durch die verbesserte Durchblutung im Genitalbereich eine härtere Erektion statt findet. Wer es allerdings mit der Dosierung übertreibt, wird ein knallroten Kopf bekommen und ziemlich ins schwitzen kommen.

Die Wirkung ist natürlich nicht mit Viagra oder Cialis vergleichbar. L-Argnin wirkt etwa 1/3 so stark wie die verschreibungspflichtigen Potenzpillen.

Literatur:
  • The Potential Role of Arginine Supplements on Erectile Dysfunction: A Systemic Review and Meta-Analysis. – ncbi.nlm.nih.gov
  • L-Arginine and Erectile Dysfunction – clinicaltrials.gov
  • Levels of l‐arginine and l‐citrulline in patients with erectile dysfunction of different etiology – onlinelibrary.wiley.com
  • Can L-Arginine Help With ED? – Hims
Autor: Steffen Gerber
Mein Name ist Steffen Gerber. Seit über 15 Jahren befasse ich mich mit dem Thema Potenzmittel. Seit 2012 nehme ich selbst Potenzmittel ein.

Außerdem habe ich an der Universität Iuliu Hatieganu Cluj-Napoca Humanmedizin studiert. Alle Artikel wurden von mir persönlich kontrolliert und werden stets auf aktuellen medizinischen Wissensstand gehalten.

Social Media: Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Enter Captcha Here : *

Reload Image